Jura Kalkstein im Garten- und Landschaftsbau

Sind Sie auf der Suche nach einem massiven und langlebigen Kalkstein für den Outdoor-Bereich? Wollen Sie einen Gehweg pflastern, eine Natursteinmauer bauen oder Ihren Garten mit dekorativen Elementen versehen?

Dann entdecken Sie den beliebten, deutschen Naturstein aus dem Jura für den Garten- und Landschaftsbau (GaLa).

Inhaltsverzeichnis

Jura Kalkstein aus Bayern

Von der Römerzeit über den Barock bis heute ist der Jura Kalkstein aus Bayern ein beliebtes Material für Außenbereiche. Die vielen Mauern, Einfassungen, Grabsteine und Brunnen in hellen und beigen Farben sind Zeitzeugen der langen Geschichte des Kalksteins.

Jura-Kalkstein entstand vor ungefähr 150 Millionen Jahren durch die Ablagerungen von Sedimenten im Schelfmeer in der Region rund um Süddeutschland. Zur Zeit des „Oberen Jura“ lagerten sich auf dem Meeresboden tierische und pflanzliche Organismen ab. Der entstandene Kalkschlamm verdichtete sich zunehmend. Im Laufe von Millionen Jahren verfestigte sich der Kalkschlamm und es entwickelte sich das heute uns bekannte Sedimentgestein. Dieses besteht zum größten Teil aus Calciumcarbonat (CACO3), welches sich aus Calcit und Aragonit zusammensetzt.

Jurakalk erzählt viel über unsere Erdgeschichte. So kann man immer wieder faszinierende Fossilien bestaunen, die vom Kalkgestein umschlossen und konserviert wurden. Dazu zählen Ammoniten, fossile Kopffüßer und Kieselschwämme.

Die Jura-Region in Bayern zählt zu einem der größten und bekanntesten Natursteinreserven der Welt. Mit einem verantwortungsvollen und nachhaltigen Abbau wird großen Wert auf Umweltschutz gelegt und ein Bestand über viele zukünftige Generationen gesichert.

Der Jura Kalkstein für den Garten- und Landschaftsbau, aus dem süddeutschen Raum, zeichnet sich durch eine hohe Robustheit und die warme Farbgebung aus. Als naturbelassener Stein können Sie ihn für Hauselemente, Gartenlandschaften, Terrassen und weitere Outdoor-Bereiche verwenden.

Erfahren Sie mehr über die Eigenschaften und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Jura Kalkstein im GaLa-Bau.

Eigenschaften

Jura Kalkstein ist ein feinkörniger, heller, beigefarbener bis gelber Naturstein, der sich hervorragend für Außenbereiche eignet. Seine interessante und konturenreiche Oberfläche erschafft eine robuste und lebendige Wirkung.

Schon in früheren Jahrhunderten wussten Bauherren das Gestein zu schätzen. So wurde Jurakalk für Mauersteine, Werksteine oder Bausteine eingesetzt. Jurasteine sind Zeitzeugen des Sesshaftwerdens von Menschen. So findet man sie bei Wohnhäusern und Burgen. Setzte man sie zuerst in Form von rauen Blöcken ein, differenzierten sich die Formen immer weiter. Mit der Zeit wurde das Gestein stärker bearbeitet und beispielsweise für die immer höhere Schichtung massiver Mauern eingesetzt.

Das liegt vor allem auch an der hohen Strapazierfähigkeit des Jurakalks. Dank seiner Beschaffenheit weist er gegenüber anderen Kalksteinen eine hohe Widerstandsfähigkeit auf. Bei starken Umwelteinwirkungen überdauert Jurastein viele Jahre. Bei einer fachgerechten Verbauung und der Vermeidung von Staunässe hält er auch schädigendem Frost langfristig stand.

Naturbelassene Farbnuancen

Dank seiner warmer Optik und der natürlichen Farbgebung fügt sich der Jura Kalkstein für den Outdoor-Bereich wundervoll als Mauer oder als massive Steintreppe in das Grün Ihres Gartens ein.

Unseren GaLa-Naturstein erhalten Sie mit einzigartigen Farbnuancen. Entdecken Sie hier die Farbpalette des einzigartigen Kalksteins:

  • hell
  • beige
  • gelb
  • bunt
  • beige-grau-gemischtfarbig
  • braun

Wie Sie Jura Kalkstein im Garten verwenden können

Möchten Sie einen naturbelassenen Garten schaffen? Wollen Sie rund um Ihr Haus spannende Akzente mit rustikalen Elementen setzen? Oder wollen Sie einen Weg für eine öffentliche Einrichtung anlegen?

Der Jura Kalkstein eignet sich hervorragend für diverse Außenbereiche. Mit einer groben Oberflächenbearbeitung verleiht er Landschaften einen Landhaus-Charme und unterstreicht die naturbelassene Umgebung.

Auch in Innenbereichen wird er eingesetzt, wie beispielsweise für Kamine oder verschiedene Verblendungen.

Genau wie er seit vielen hunderten Jahren bereits als Mauer- oder Pflasterstein verwendet wurde, können Sie Ihn heute auch für rustikale Gartenmauern, verschiedene Wege und massive Außentreppen verbauen.

Werden Sie kreativ! Erschaffen Sie wunderschöne Säulen, Türgewände und Pfeiler. Auch für robuste Fensterbänke eignet sich der Kalkstein hervorragend.

Hätten Sie gern einen besonderen Eyecatcher im Garten? Dann verwenden Sie den Jurastein für einen neuen Brunnen. Sogar Pflanzenkübel und Blumenkästen lassen sich daraus kreieren.

Wenn Sie einen Weg anlegen wollen, können Sie Pflastersteine in unterschiedlichen Ausführungen bestellen. Im öffentlichen Raum wird der beliebte Naturstein zudem gern als Böschungsstein in verschiedenen Landschaften genutzt.

Verschaffen Sie sich im Folgenden einen Gesamtüberblick über die vielfältigen Anwendungsbereiche des Jura-Kalksteins im Landschaftsbau:

  • Mauern
  • Fensterbänke
  • Treppen
  • Türgewände
  • Säulen
  • Kamine
  • Gräber
  • Pfeiler
  • Böschungen
  • Pflaster und Wege
  • Pflanzenkübel
  • Dekorative Elemente im Outdoor-Bereich
  • Steine für den Straßen- oder Hochbau

Wählen Sie aus verschiedenen Oberflächen-Bearbeitungen

Jura Kalkstein lässt sich aufgrund der Materialbeschaffenheit vielfältig verarbeiten.

Typischerweise wird er eher in rauer Form verwendet. Sie können ihn beispielsweise getrommelt oder gestockt erhalten. Für die gestockte Form werden spezielle Hammer eingesetzt, um eine etwas wellige Fläche zu erzeugen.

Bei getrommeltem Stein wird die Oberfläche in einer Trommel, mithilfe von anderen Steinen, grob bearbeitet. Zusätzlich werden die Kanten etwas abgerundet.

Im Vergleich zur getrommelten Variante entsteht beim Sägen und Spalten eine leicht glatte Oberfläche.

Zusätzlich ist es möglich, den Jurastein zu sandstrahlen. Je nach Schleifmittel können hier unterschiedlich raue und matte Flächen erzielt werden.

Wollen Sie einen natürlichen Stein, der möglichst wenig bearbeitet wurde? Auch das ist machbar. Entdecken Sie hier zum Beispiel unsere naturbelassenen Jura Mauersteine oder Jura Wegeplatten. Mit den verschiedenen Farben - von einem hellen Beige bis hin zu Brauntönen - fügen sie sich hervorragend in Ihre neue Gartenlandschaft ein!

Es muss aber nicht unbedingt rustikal und grob sein. Genauso erhalten Sie Jurastein bei uns in geschliffener und polierter Form.

Folgende Oberflächen-Bearbeitungen bieten wir Ihnen für den Naturstein:

  • grob oder fein geschliffen
  • gebürstet
  • gesägt
  • gespalten
  • gestockt
  • getrommelt
  • poliert
  • sandgestrahlt
  • sandgestrahlt und gebürstet
  • bossiert
  • scharriert
  • tellergestrahlt
  • tellergestrahlt und gebürstet
  • antik/getrommelt
  • gesägt, gespalten und getrommelt
  • maschinengespalten
  • naturbelassen

Formate

Unseren Jurastein für den Garten- und Landschaftsbau erhalten Sie im rechteckigen Format oder als Quader. Der Kalkstein wird sehr gern im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt. In unserem Onlineshop erhalten Sie hierfür passende Mauersteine und Pflastersteine.

Zudem können Sie robuste Blockstufen bestellen, die allseitig gerichtet und mit einer rutscharmen Trittfläche versehen sind.

Haben Sie einen ganz speziellen Wunsch? Gern bieten wir individuelle Zuschnitte an. Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder über unser Kontaktformular.

Hinweise für den Verbau von Jura Kalkstein im Garten- und Landschaftsbau

Da der Jura Kalkstein im Outdoor-Bereich Einsatz findet, sollten Sie den Stein fachmännisch verbauen, um ihn vor starken Umwelteinflüssen zu schützen.

Denn Feuchtigkeit und langanhaltende Nässe setzen dem Stein zu, wenn kein Ablauf ermöglicht wird. Problematisch kann es im Winter werden, wenn festsitzende Nässe in den Fugen gefriert.

Kalksteine weisen typischerweise eine Saugwirkung auf. Um Schäden durch Feuchtigkeit bzw. Frost zu verhindern, können Sie den Stein mit Materialien, wie zum Beispiel Erde, hinterfüllen. Diese nehmen die Feuchtigkeit auf und schützen ihn. Auch Sickerschichten, Drainagen und Trennfolien sind hervorragende Möglichkeiten, um Staunässe zu verhindern.

Achten Sie bei Böden auf ein fachgerecht verlegtes Splittbett und einen wasserdurchlässigen Unterbau. Greifen Sie außerdem zu frostsicherem Natursteinkleber und dem passenden Trassmörtel. Wenn Sie ein neues Bauprojekt beginnen, sollten Sie die Natursteinarbeiten in jedem Fall bis zum Herbst abschließen, um eine ausreichende Trocknung sicherzustellen.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, wird Ihr neuer GaLa-Naturstein sicher viele Jahre überdauern.