Natursteine im Garten- und Landschaftsbau Ideale Baustoffe für Gartenlandschaften

Elemente aus Natursteinen machen Ihre Gartenlandschaft zum wunderschönen Blickfang. Auch wenn ein Garten nicht immer Natur pur ist, wünschen sich viele Besitzer für ihre Terrassen und gepflasterten Gehwege einen möglichst natürlichen Look.

Wie wäre es denn hier zum Beispiel mit dem warm aussehenden Jura Kalkstein, der sich perfekt in die umliegende Natur einfügt? Oder wie wäre es mit dem einzigartigen Solnhofener Kalkstein, auf dem sich immer wieder beeindruckende Fossilien entdecken lassen?

Erfahren Sie nun, welche Natursteine sich für den Garten- und Landschaftsbau eignen und wie Sie diese verwenden können.

Inhaltsverzeichnis

Langlebige Tradition

Durch geologische Vorgänge sind über Jahrmillionen verschiedene Gesteinsarten mit unterschiedlichen Farben und Strukturen entstanden, die uns heute einen Teil der Erdgeschichte erzählen. Wussten Sie zum Beispiel, dass in den Solnhofener Kalksteinen inzwischen rund 900 versteinerte Pflanzen- und Tierarten gesichtet wurden? Hier können Sie immer wieder fossile Einschlüsse, wie Ammoniten, Krebse oder Insekten entdecken.

Bereits die alten Römer wussten die Natursteine für massive Bauten und prachtvolle Skulpturen einzusetzen. Ob Antike oder Moderne – die verschiedenen Natursteinsorten sind bis heute ein Dauerbrenner unter Architekten, Hausbesitzern und Bauherren.

Im Vergleich zu Baustoffen, wie zum Beispiel Holz, haben sich Natursteine als besonders langlebiges Material bewährt. Während Holz sehr stark bei Nässe aufquillt oder Glas schnell zerkratzt werden kann, ist Gestein deutlich strapazierfähiger.

Zwar können im Außenbereich witterungsbedingte Veränderungen auf der Steinoberfläche entstehen. Das beeinträchtigt aber nicht die Schönheit. Nein, das Gegenteil ist der Fall – die optische Wirkung profitiert von den natürlichen Einflüssen da sich das Gestein umso authentischer in die Umgebung einfügt.

Bei Natursteinen handelt es sich um ein ökologisches Material, an dem Sie lange Freude haben werden. Als Baumaterial überzeugen Natursteine mit diesen positiven Eigenschaften:

  • Hohe Widerstandsfähigkeit
  • Sehr langlebig
  • Nicht entflammbar
  • Oft keine extra Beschichtungen notwendig
  • Wärmeleitfähigkeit und Wärmespeicherfähigkeit
  • Nachhaltigkeit
  • Schadstofffrei
  • Hohe Tritt- und Abriebfestigkeit
  • Einfache Pflege

Unser Sortiment für Ihre Gartenlandschaft

Seit unserer Unternehmensgründung in den 70er Jahren beschäftigen wir uns mit der Verarbeitung von Natursteinprodukten in Innen- und Außenbereichen. Als einer der führenden Produzenten für die berühmten Solnhofener Platten betreuen wir unsere Kunden mit viel Know-how rund um den Einsatz verschiedener Gesteinsarten.

Seien es Kalksteine aus Ägypten oder Quarzit aus Indien - neben unserem heimischen Abbau können wir Ihnen Natursteine aus aller Welt, ganz nach Ihren individuellen Bauvorhaben, anbieten.

Benötigen Sie Natursteine für ein Bauvorhaben im Outdoor-Bereich? Dann finden Sie in unserem Sortiment folgende Gesteine für Ihren Garten und Ihre Terrasse:

  • Jura Kalkstein
  • Granit
  • Basalt
  • Quarzit
  • Gneis
  • Sandstein
  • Schiefer
  • Travertin
  • Porphyr

Wie unterscheiden sich die Sorten? Worauf sollten Sie bei der Auswahl achten? Verschaffen Sie sich im Folgenden einen Überblick über die Eigenschaften der jeweiligen Natursteinarten.

Spezifische Eigenschaften

Grundsätzlich unterscheiden sich Natursteine nach Hart- und Weichgesteinen. Während beispielsweise Granit, Quarzit und Basalt eher zu den harten Steinsorten zählen, handelt es sich bei Sand- und Kalkstein um Weichgestein. Die Unterscheidung spielt hinsichtlich des Verwendungszwecks eine Rolle. Hartgestein weist eine hohe Witterungsbeständigkeit und eine höhere Abriebfestigkeit auf. Zudem sind sie kratz- und stoßfester als weiche Natursteine. Bei der Auswahl sollten Sie immer an den zukünftigen Einsatz denken. Wenn Sie zum Beispiel eine Terrasse bauen wollen, die stark strapaziert wird, ist eher Hartgestein ratsam. Planen Sie aber beispielsweise eine Natursteinmauer im Garten, die sich durch Witterungseinflüsse gern ein wenig verändern kann, darf es natürlich auch wunderschöner Kalkstein sein.

Geeignete Natursteine in Außenbereichen

Für eine bessere Unterscheidung haben wir nachfolgend die jeweiligen Eigenschaften aufgelistet. Werfen Sie hier einen Blick auf geeignete Steine für Outdoor-Bereiche:

Auch Jura Kalkstein zählt zur Gruppe der Sedimentgesteine und enthält faszinierende Fossilien. Er besticht durch eine breite Farbpalette. Bei uns erhalten Sie verschiedene die Sortierungen des Jura Kalkstein in allen Farbvarianten wie gelb, grau-blau sowie grau-gelb-bunt. Mit einem Härtegrad von 3 bis 3,5 zählt er eher zu den weicheren Gesteinen. Trotz des geringeren Härtegrades erhalten Sie mit Jura Kalkstein einen strapazierfähigen und langlebigen Naturstein. Achten Sie auf Einschränkungen in der Frostbeständigkeit.

Granit ist sehr bekannt für seine hohe Robustheit und Widerstandsfähigkeit. Mit seinen dunklen Farben fügt er sich hervorragend in eine moderne Architektur.

Je nach Mineralgehalt enthält Granit unterschiedliche Körnungen und Farbnuancen. Mit der richtigen Pflege behält er einen lebenslangen Glanz. Das Hartgestein eignet sich sehr gut für Außenbereiche.

Quarzit besteht – wie der Name schon verrät – aus einem hohen Anteil aus Quarz. Dieser ist mit Granit vergleichbar, kommt aber etwas seltener vor. Durch seine hohe Widerstandsfähigkeit hält er äußeren Einflüssen, wie Schmutz oder Wasser, sehr gut stand.

Basalt ist ein magmatisches Gestein, das mit seinen dunklen Farben zu einem edlen Blickfang wird. Dank der Frostbeständigkeit lässt er sich wunderbar für Außenbereiche einsetzen. In Bezug auf die Wetterbeständigkeit wird er nur noch von Travertin und Granit übertroffen.

Gneis ist ein metamorphes Gestein, das durch eine goldene Farbpalette besticht. Als mittel- bis grobkörniges Gestein eignet sich Gneis vor allem für rustikale Außenbereiche und Böden mit gröberen Strukturierungen. Dank der Frostbeständigkeit lässt sich der Naturstein hervorragend Outdoor verwenden.

Sandstein ist ein Sedimentgestein, das sich zu einem Großteil aus Sandkörnern zusammensetzt. Sei es indischer Kotah Sandstein oder Mint Sandstein - die hellen und warmen Farbtöne erzeugen eine Wohlfühlatmosphäre. Sandsteine sind in der Regel frostbeständig. Daher können Sie diesen wunderbar in Außenbereichen verlegen. Durch die körnige Oberfläche überzeugen die Natursteine mit einer hohen Rutschfestigkeit.

Schiefer ist ein Steingefüge, das sich aus Tonmineralen, Feldspäten und Quarzen zusammensetzt. Durch die plattenförmigen Strukturen und sehr dunklen Farben bewirkt Schiefer einen sehr edlen Look. Neben vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in Innenbereichen wird er auch sehr gern für Fassadenverkleidungen im Außenbereich eingesetzt.

Travertin ist eine Kalksteinart, die vor allem aus Italien stammt. Als beliebter Naturstein für Gehwege und Terrassen erzeugt er mediterranes Urlaubsfeeling. Dank der hohen Stabilität und Frostbeständigkeit können Sie Travertin hervorragend als Baustoff für Ihre Garten- und Landschaftsgestaltung verwenden.

Porphyr ist ein rötlich bis bunt wirkender Vulkanstein, der sich durch eine ausgeprägte Abriebfestigkeit und Frostsicherheit auszeichnet. Daher handelt es sich um einen beliebten Naturstein für Bodenbeläge im Outdoor-Bereich. Mit der richtigen Bearbeitung und Politur entstehen aus Porphyr sehr dekorative Elemente, wie beispielsweise Brunnen, Verzierungen oder Skulpturen.

Natursteine nach Farbgebung

Von hellen Cremefarben über Blau, Rot, Purpur bis hin zu Anthrazit und Schwarz – für Ihre Gartenlandschaften können Sie Natursteine in den unterschiedlichsten Farbbereichen verlegen. Damit Sie sich besser orientieren können, finden Sie im Folgenden die Farbbereiche - sortiert von Hell bis Dunkel.

Cremefarben bis Brauntöne

  • Jura Kalkstein : hell, beige, bunt, gelb
  • Sandstein: hell, beige, bunt, gelb, gelb-grün, grün, dunkel, braun, bunt, rot-braun
  • Travertin: hell, beige, gelb, goldfarben, dunkelbraun, nussbraun

Bunte Farbmischungen & mittlere Farbbereiche

  • Gneis: dunkel, braun, bunt, bunt-rostfarben, gold-grau-braun
  • Porphyr: bunt, grau, rot-rot-braun
  • Quarzit: hell, bunt, gelb, hell-gelb-gemischt, grau, hellgrau, silbergrau, dunkelgrau

Dunkle Farbbereiche

  • Granit: weiß-grau, hell, grau, hellgrau, weiß-grau, dunkel, anthrazit, schwarz
  • Basalt: dunkel, anthrazit, schwarz
  • Schiefer: hellgrau, grün, dunkel, anthrazit, dunkelgrau, schwarz

Bauideen für den Garten- und Landschaftsbau

Von Granitplatten für Ihre Terrasse über Pool-Umrandungen aus Sandstein bis hin zu Teichanlagen – in der Gestaltung Ihrer Gartenlandschaft können Sie sich kreativ austoben.

Haben Sie schon Ideen oder suchen Sie noch nach passenden Steinelementen? Lassen Sie sich doch einfach inspirieren! Werfen Sie hier einen Blick auf die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten mit unseren Natursteinen:

  • Außentreppen
  • Bachläufe
  • Beleuchtungselemente
  • Böschungen
  • Brunnen
  • Fensterbänke
  • Feuerstellen
  • Gabionen
  • Gartenteiche
  • Gartentreppen
  • Gehwege
  • Grillkamine
  • Hochbeet
  • Japanische Gärten
  • Kräuterspirale
  • Mauerabdeckungen
  • Mauern
  • Mediterrane Gärten
  • Outdoor-Waschbecken
  • Pfeiler
  • Pflanzgefäße
  • Pool-Landschaften
  • Rasenkanten
  • Säulen
  • Schwimmteiche
  • Sichtschutz
  • Sitzgruppen
  • Skulpturen
  • Sprudelsteine
  • Steinkugeln
  • Terrassen
  • Wasserfälle
  • Wandverkleidungen
  • Ziersteine

Verlegung im Outdoor-Bereich

Mit viel Know-how haben wir ein umfangreiches Sortiment für Ihre Gartenlandschaften zusammengestellt. Sei es eine rustikale Terrasse mit getrommeltem Travertin oder eine moderne Außentreppe mit geflammtem Basalt – wir haben immer die passenden Natursteine für Ihren Einsatzbereich parat. Doch welche Verlegmuster eignen sich am besten?

Natursteine können Sie zum Beispiel als Polygonalplatten verlegen. Hier handelt es sich um ungleichmäßige Stücke, die beliebig zusammengesetzt werden. Das Muster bewirkt abwechslungsreiche Flächen und eignet sich beispielsweise sehr für Einfahrten, Terrassen oder Gartenwege. Ähnlich beliebig zusammengesetzt wirken Römische Verbände. Auf den zweiten Blick entpuppen sich spannende Muster, die eine sehr edle Wirkung erzielen.

Wenn Sie eine geradlinige Optik wünschen, dann sind quadratische oder rechteckige Platten die richtige Wahl. Auch Verbände in Bahnen zeichnen sich durch eine sehr geordnete Optik aus und lassen sich zudem wunderbar für große Flächen verwenden.

Umwelteinflüsse von Bodenbelägen

Wechselnde Temperaturen und langanhaltende Nässe können Natursteinen zusetzen, wenn sie nicht fachgerecht verlegt sind. Im Winter kann festsitzende Feuchtigkeit gefrieren und zu Abplatzungen führen.

Sollte es mal einmal zu einem Fleck kommen, dann gibt es für fast alle Ursachen passende Natursteinreiniger, um Verschmutzungen loszuwerden. Speziell bei Weichgestein sollten Sie auf keinen Fall aggressive und säurehaltige Reiniger einsetzen.

Achten Sie bitte auch darauf, möglichst kein Streusalz einzusetzen. Salz kann die Oberflächen der Steine angreifen.

Eine sehr gute Wahl in puncto Frostbeständigkeit sind beispielsweise Travertine oder verschiedene Sandsteine. Sprechen Sie am besten mit uns über Ihr Bauvorhaben. Gern beraten wir Sie und geben Ihnen passende Tipps für die Verlegung im Außenbereich.